Am Sonntag, 24. Juli 2016, fand die

 

Geologische Exkursion zum Stromberg (Weißer Steinbruch)

statt.

Wie in den vergangenen Jahren bot die NABU-Ortsgruppe Adelberg auch dieses Jahr wieder eine geologische Exkursion unter der Führung von Drs. Hannelore und  Justus Krawinkel an.

Thema der diesjährigen Veranstaltung war ein Querschnitt durch die Keuper-Formationen von Stromberg und Zabergäu. Neben schönen Aufschlüssen vom liegenden, älteren Muschelkalk lernten wir die Sandsteine der Schilfsandstein-Formation in Werkstein-Qualität bis hin zu den Sandsteinen der jüngeren Löwenstein-Formation kennen.

Bei gutem Wetter konnten wir einen herrlich weiten Blick in die Landschaft genießen.

Die sehr lehrreiche Exkursion klang bei einem in die Heimfahrt eingebundenen Eiscafébesuch gesellig aus.

 

Ein großer Dank an unsere beiden verdienten Exkursionsleiter!

 

Bilder siehe hier

 

 

Am Samstag 21. Mai 2016 fand bei Reichenbach im Täle gemeinsam mit dem BNAN (Bund Naturschutz Alb-Neckar) die

Orchideen-Exkursion zum Wasserberg/Haarberg

statt.

 

Teilnehmer der NABU-Ortsgruppe Adelberg mit einigen Gästen hatten das Glück, in dem herrlichen Naturschutzgebiet Haarberg-Wasserberg bei Reichenbach im Täle an einer Orchideenführung teilzunehmen.

Am Hexensattel trafen wir auf den BNAN (Bund Naturschutz Alb-Neckar) und die Göppinger NABU-Gruppe. Geführt von Herrn Bruno Manz und Herrn Werner Hiller, beide sehr versierte Orchideenkenner, wurden den Teilnehmern bei herrlichem Wetter die Unterschiede der Spinnen-, Fliegen- und Hummel-Ragwurz gezeigt und erklärt.

Es blühten auch das Kleine, das Männliche und das Helm-Knabenkraut (Orchis militaris), letzteres sogar in Kompaniestärke! Aber auch die Riemenzunge konnte gesichtet werden, leider nicht am Wegrand, so dass der typische Bocksgeruch wahrnehmbar gewesen wäre. Als letzte Orchidee war um diese Vegetationszeit noch das Zweiblatt zu entdecken, allerdings noch nicht in voller Blüte.

Während der Rundtour von ca. 2,5 Std erfuhren wir noch so manches über die Fauna und Flora in diesem Naturschutzgebiet der mittleren Kuppenalb, sowie von den Bemühungen des BNAN die Artenvielfalt durch geeignete Maßnahmen wieder aufleben zu lassen wie z. B. durch das nur einmalige Mähen von wieder hergestellten Magerwiesen.

Die Unternehmung war ein überaus lehrreicher, lohnender und sehr schöner Ausflug, der nach Wiederholung ruft.

 

Bilder siehe hier

 

EIn interessanter Link zu Orchideen am Haarberg

 

 

Am Mittwoch, 16. März 2016, 19.30 Uhr, fand im Evangelischen Gemeindehaus in Adelberg die dritte Veranstaltung der NABU-OG Adelberg im Kalenderjahr 2016 statt.

 

 

Film: Lebensraum Bodensee

 

Es wurden insgesamt drei Filme gezeigt: 

 

Der Film zur Berufsfischerei bot einen einmaligen, realistischen und umfassenden Einblick in die Arbeit der Berufsfischer und zeigte die vielen Gesichter des Sees: bei Sonne, Regen, Gewitter, Sturm oder Eis.

 

Über Laichfang und Aufzucht von Jungfischen zur Bestandssicherung der Arten informierte der zweite Film.

 

Abschließend gab der Lehrfilm „Dem See auf den Grund gehen“ einen faszinierenden Einblick in die Welt der Seenforschung am Bodensee.

 

 

 

 

 

Am Mittwoch, 17. Februar 2016, 19.30 Uhr, fand im Evangelischen Gemeindehaus in Adelberg der zweite Lichtbildvortrag der NABU-OG Adelberg im Kalenderjahr 2016 statt.

Neozoen in unserer Natur - Vortrag von  Dieter Haas

 Zu den Neozoen werden fremde Tierarten gerechnet, die sich durch Aktivitäten des Menschen bei uns etabliert haben, sich selbständig fortpflanzen können und stabile Populationen bilden konnten.

 

Als Zeitgrenze für die Definition gilt das Jahr 1492, als Kolumbus Amerika entdeckte.

 

Einem Teil der neu etablierten Tiere (Neozoen) und Pflanzen (Neophyten) wird als invasive Arten erhebliche naturschutzfachliche Relevanz zugeschrieben.

 

Als praktischer Naturschützer und Naturfotograf stellt Dr. Haas hauptsächlich etablierte Neozoen unter den heimischen Wirbeltieren vor, mit eindrucksvollen Aufnahmen aus der heimischen Natur.

 

Der politisch angestrebte und praktizierte Umgang mit den wichtigsten Neozoen-Arten wird gewertet und z.T. kritisch hinterfragt, auch im Hinblick auf neu festgesetzte Jagdzeiten in Baden-Württemberg.

 

 

Der erste Vortrag des Jahres 2016 der OG Adelberg des NABU,
veranstaltet gemeinsam mit der Ortsgruppe Adelberg des Schwäbischen Albvereins, hat am Freitag, 29. Januar 2016, 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Adelberg stattgefunden.

 

Apulien – das Land Friedrichs II. von Hohenstaufen - Wandern im Naturpark Gargano und Alta Murgia (Referenten: Eve und Rosario Bellina)

 

Dieses Land, das Friedrich II. von Hohenstaufen zu seinem kaiserlichen Sitz gewählt hat, hat sich den Zauber dieser Zeit bewahrt. Eindrucksvolle Zeugnisse bieten Einblicke in eine Zeit, in der sich das Stauferreich fast über ganz Europa erstreckte.

 

Wir entdecken auf unserer Reise die Begeisterung Friedrichs II. für Apulien, ein Land in dem er die Natur und die Kunst durch seine Schlösser, Burgen und Kathedralen vereinigt.

 

Der Film präsentiert aber auch die Natur- und Kulturlandschaften dieser Region. Er vermittelt geschichtliche Hintergründe und Eindrücke zauberhafter landschaftlicher Schönheiten. Von sanften Hügeln über die felsige Murgia bis hin zur Adria geht die Reise.

 

Für uns als Adelberger, die wir ja gleichfalls eng mit der Geschichte der Staufer verbunden sind, bietet sich eine Gelegenheit, eine weitere Perspektive von den Staufern und ihrer Herrschaft zu bekommen.

 

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

 

Von Amsel bis Zilpzalp - Die 40 häufigsten Gartenvogelarten im Porträt